Warum Bekommt Man Deja Vu?

Ein Déjà-vu tritt beim gesunden Menschen vereinzelt spontan, im Zustand der Erschöpfung oder bei Vergiftungen, aber auch in Träumen gehäuft auf. Als Begleiterscheinung von Neurosen, Psychosen oder organischen Hirnerkrankungen, vor allem des Temporallappens, können Déjà-vus ebenfalls gehäuft auftreten.

Was sind die Ursachen für ein Déjà-Vu?

All das legt nahe, dass es eine körperliche Ursache für ein Déjà-​vu gibt. Es gibt also insgesamt vier Erklärungen: Die spirituelle Science-​Fiction-​Erklärung, die alte Idee der optischen Verspätung und die zwei aktuellen konkurrierenden Theorien. Löst nun unsere Umwelt oder unser Gehirn ein Déjà-​vu aus?

Was sind Déjà-Vu-Erfahrungen?

Wenn man z. B. bestimmte Konflikte immer wieder erlebt. Hier geht es aber um die Déjà-vu-Erfahrungen im engeren Sinn: Wenn man das Gefühl hat: „Das hab ich doch schon mal gesehen“ – obwohl man weiß, dass das gar nicht sein kann.

Was ist der Unterschied zwischen Traum und Déjà-Vu?

Doch mit Träumen hat ein Déjà-vu Erlebnis nichts gemeinsam. Im Gegensatz zum Traum können wir uns nach wenigen Sekunden von der Déjà-vu Erfahrung distanzieren und wir wissen, dass es sich bei dem Gefühl der Vertrautheit um eine fehlgeleitete Wahrnehmung handelt.

Was ist der Unterschied zwischen Déjà-Vu und jüngeren?

Es ist inzwischen erwiesen, dass ältere Menschen eher Déjà-vu Erlebnisse erfahren als jüngere. Generell kann aber jeder Mensch dieses Bewusstseinsphänomen erleben. Die Häufigkeit von Déjà-vu Erlebnissen ist abhängig von der Funktion des autobiografischen Gedächtnisses.

Leave a Reply

Your email address will not be published.